4. Runde Lärmaktionsplanung nach EU-Umgebungslärmrichtlinie der Stadt Werther (Westf.)

In NRW sind durch die Städte und Gemeinden bis Mitte 2024 sogenannte Lärmaktionspläne mit Maßnahmen zur Regelung von Lärmproblemen und Lärmauswirkungen durch Umgebungslärm aufzustellen (EU-Umgebungslärmrichtlinie). Bei einem Lärmaktionsplan handelt es sich um ein städtisches Gesamtkonzept, das Maßnahmen zur Minderung der bestehenden Lärmbelastung und zum langfristigen Schutz ruhiger Gebiete umfasst. Umgebungslärm ist der Lärm, der von Straßenverkehr, Schienenverkehr, Fluglärm und von Industrieanlagen ausgeht. Nicht unter die Regelung der Umgebungslärmrichtlinie fallen z.B. Nachbarschaftslärm, Lärm am Arbeitsplatz, Lärm durch Tätigkeiten innerhalb der Wohnung oder Lärm ausgehend von Freizeitanlagen wie Sport- und Spielplätzen.

Das Land NRW hat den Umgebungslärm in den Städten und Gemeinden kartiert und die Ergebnisse der Lärmbelastung auf dem Umgebungslärmportal des Landes NRW (http://www.umgebungslaerm.nrw.de; Lärmkartierung) auf Karten veröffentlicht. Diese Lärmkarten sind für Hauptverkehrsstraßen mit einem Verkehrsaufkommen von mehr als drei Millionen Kraftfahrzeugen pro Jahr (>3 Mio. Kfz/a) erstellt. Für Werther (Westf.) sind dies die Landesstraßen L 782 (Haller Straße/Engerstraße) und L 785 (Bielefelder Straße/Borgholzhausener Straße).

Dargestellt sind die von den Lärmquellen, d.h. für Werther von den Ortsdurchfahrten, ausgehenden Lärmbelastungen, die Zahl der betroffenen Menschen und empfindlichen Einrichtungen wie Schulen und Krankenhäuser für den 24-Stunden-Tag (0 bis 24 Uhr; L-den) und die Nacht (22 bis 6 Uhr; L-night). Die Höhe der Lärmbelastung wird in den Karten durch farbliche „Pegelbänder“ dargestellt.

Beteiligung der Öffentlichkeit
Die Stadt Werther (Westf.) stellt erstmalig einen Lärmaktionsplan auf. Dafür ist eine Mitwirkung der Öffentlichkeit vorgesehen. Die Möglichkeit zur Beteiligung endete am 09.01.2024.

Hinweis:
Die Stadt Werther (Westf.) berücksichtigt die Hinweise zu Lärmquellen und Maßnahmen. Die Umsetzung von Maßnahmen gegen Straßenlärm liegt jedoch bei dem zuständigen Straßenbaulastträger (Straßen.NRW). Die Stadt Werther (Westf.) hat demnach keine Möglichkeit, auf die Umsetzung vorgeschlagener Maßnahmen Einfluss zu nehmen.

 

 

 

Dr. Nadine Dannhaus

Umweltbeauftragte

Tel. 05203/705-48
E-mail nadine.dannhaus@stadt-werther.de
Zimmer 28