Veranstaltungen

  • Donnerstag, 11. März – 19:00 bis 21:00 Uhr

Online: Die Kraft der Empathie: Mir selbst und anderen nahe sein

Gebühr: 10,00 Euro (ermäßigt 5,00 Euro), Referentin: Mirja Heunemann M.A., Mediatorin BM®, Trainerin, Gewaltfreie Kommunikation, Anerkannte Aufstellerin (DGfS),
Anmeldungen bis einschl. 08.03.2021: VHS Ravensberg, Tel.: 05201/81090, E-Mail: post(at)vhs-ravensberg.de, www.vhs-ravensberg.de  unter Angabe folgender Kursnummer: 211-52015

Kooperationsveranstaltung der Gleichstellungsstellen Werther (Westf.) und Halle (Westf.) sowie der VHS Ravensberg

Sie sind eingeladen, in diesem Vortrag auf Entdeckungsreise zu gehen. Tauchen Sie ein in die Welt der Gefühle und Bedürfnisse! Erhalten Sie Einblick in das Potenzial von (Selbst-)Empathie und wie Sie dies in Ihrem privaten und beruflichen Alltag anwenden können. Machen Sie einen ersten Schritt, um sich selbst und anderen (wieder) näher zu kommen.

Mirja Heunemann beschreibt, wie die vier Schritte der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg uns den Weg weisen zu einem Ort der Begegnung mit uns selbst und anderen – jenseits von „richtig“ und „falsch“. Kleine Impulse und Mitmachangebote während des Vortrags veranschaulichen, wie Verständigung im Alltag gelingen kann.

Weitere inhaltliche Informationen: Mirja Heunemann, Tel. 05203/9949609, mh(at)begegnungsimpulse.de, www.begegnungsimpulse.de

Corona-bedingt findet dieses Angebot online statt. Den Online-Zugang erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung.

Veranstalter*innen: Gleichstellungsstellen der Städte Werther (Westf.) und Halle (Westf.) und VHS Ravensberg

 

  • Mittwoch, 17. März – 19:00 bis 20:30 Uhr

  • !!Bitte beachten: Muss aus persönlichen Gründen der Referentin leider ausfallen!!

Online: Die Körpervergessenheit im Christentum. Wie der Glaube zum Körper kommt. Vortrag von Dr. Annina Ligniez

Eintritt: frei, Referentin: Dr. Annina Ligniez, Pastorin des Kirchenkreises Herford

Anmeldung bis einschl. 14.03.2021: gleichstellung-werther(at)gt-net.de, Ariane Vaughan, Tel. 05203/70562

Kooperationsveranstaltung der Gleichstellungsstelle Werther (Westf.) und der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Werther (Westf.)

Das Christentum tut sich bis heute meist schwer mit dem menschlichen Körper und der körperlichen Liebe. Es gibt eine lange Geschichte der Lust- und Leibfeindlichkeit, gerade auch im Umgang mit dem weiblichen Körper.

Gleichwohl finden sich z. B. in der Bibel zahlreiche Textstellen, die über das körperliche Dasein des Menschen und die (auch erotische) Liebe erzählen.

Für Dr. Annina Ligniez bleibt unser Körper die Grundlage einer religiösen Praxis, die es neu und mutig zu entdecken gilt. Wussten Sie z. B.,
dass die Gebärmutter, nach dem Herzen, das am häufigsten erwähnte Organ in der Bibel ist? Lassen Sie uns gemeinsam auf Entdeckungsreise gehen.

Dr. Annina Ligniez ist evangelische Theologin und arbeitet derzeit als Pastorin im Kirchenkreis Herford. Davor hat sie zwölf Jahre lang in der theologischen Wissenschaft gearbeitet, zuletzt an der Universität Münster, und sich mit Themen von (weiblicher) Spiritualität sowie Sexualität im Zusammenhang von Glaube und Theologie beschäftigt.

Corona-bedingt findet dieses Angebot online statt. Den Online-Zugang erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung.

Veranstalter*innen: Gleichstellungsstelle der Stadt Werther (Westf.) und die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Werther (Westf.)

Das Plakat zur FrauKulturWochen online ist zu sehen.

Gleichstellungsstelle

Tel. 05203/705-62