Gewässer in Werther

Durch das Ravensberger Hügelland von Werther fließen mit ihren zahlreichen kleineren Zuflüssen die Bäche Schwarzbach und Warmenau. Beide Bäche entspringen am Nordhang des Teutoburger Waldes und fließen dann weiter durch das gesamte Stadtgebiet.

Unsere Bäche sind dem sogenannten LAWA-Typ 6 „Feinmaterialreiche, karbonatische Mittegebirgsbäche“ zugeordnet, die in Löss- und Kreideregionen verbreitet sind. Natürlicherweise verlaufen diese Bäche geschlängelt bis mäandrierend. In der Vergangenheit wurden die Bäche jedoch häufig begradigt, um die anliegenden Ackerflächen zur besseren Nutzung zu drainieren.

Beide Bäche gehören zum Flussgebiet der Weser. Der Schwarzbach fließt hinter der Stadtgrenze zu Bielefeld in den Johannisbach. Die Warmenau fließt in nördlicher Richtung weiter durch die Städte Spenge und Melle, bevor sie dann in die Else mündet.

Renaturierung von Gewässer

Für die Bewertung des Zustandes und der Qualität von Oberflächengewässern in Deutschland wird die EU-weite Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL) zugrunde gelegt. Nach dieser sollen Gewässer bis Ende 2027 ein gutes oder sehr gutes ökologisches und chemisches Potential erreicht haben.

Aktuell ist der Zustand vieler Bäche und Flüsse in NRW in einem schlechten Zustand, so dass verschiedene Maßnahmen ergriffen werden, um die Situation zu verbessern. Eine dieser Maßnahmen ist die Renaturierung Gewässer; das heißt die Herstellung eines möglichst natürlichen und ursprünglichen Zustandes des Gewässerbettes sowie einer Bachaue. So wurde in Werther zum Beispiel der Schwarzbach an mehreren Stellen im Stadtgebiet offengelegt und ihm mehr Raum zur Entwicklung gegeben.

Dr. Nadine Dannhaus

Umweltbeauftragte

Tel. 05203/705-48
E-mail nadine.dannhaus@gt-net.de
Zimmer 28